BASICS:

Erste Schritte Suchmaschinenwerbung

Sie haben noch keine Erfahrungen mit Google Ads (ehemals Google AdWords) gemacht und m√∂chten sein Potenzial nun f√ľr das eigene Unternehmen nutzen? Dann sind Sie hier genau richtig. Nachfolgend erkl√§re ich kurz den allgemeinen Ablauf. Je nach individuellen Zielen passe ich entsprechend f√ľr maximalen Erfolg an. Im Allgemeinen k√∂nnen Sie sich hier schon einmal einen √úberblick verschaffen.
01.

Ziele von Suchmaschinenwerbung definieren

Der Erfolg einer Kampagne ist ma√ügeblich von der Ausf√ľhrung abh√§ngig. Um ein gew√ľnschtes Ergebnis zu erhalten m√ľssen zu allererst Ihre individuellen Ziele formuliert werden:

  • Mehr Websiteaufrufe
  • Mehr Telefonanrufe
  • Mehr Ladenbesuche

Mit Suchmaschinenwerbung lassen sich unterschiedlichste Ziele erreichen. Die oben genannten Punkte (Aufrufe, Anrufe, Besuche) lassen sich selbstverst√§ndlich auch kombinieren. Sie legen Wert darauf, in einem bestimmten Radius gefunden zu werden? Gerne kann die geografische Reichweite Ihrer Anzeigen so konfiguriert werden, dass Ihre Anzeigen ausschlie√ülich bei der entsprechenden Zielgruppe erscheint. Dar√ľber hinaus kann auch die Uhrzeit eine wichtige Rolle spielen. Falls Sie beispielsweise nur zu bestimmten Tageszeiten Handlungen von Kundenseite w√ľnschen, kann eine entsprechende Anpassung vorgenommen werden. Bereits bei diesen einfachen Einstellungen lassen sich Ihre Werbebotschaften ausgezeichnet auf Ihre Zielgruppe und Ihre entsprechende Strategie zuschneiden.

werbung google anfänger
start suchmaschinen werbung
02.

Anmeldung bei Google Ads

Die Anmeldung bei Google Ads ist absolut unkompliziert. Sie benötigen lediglich eine E-Mail-Adresse. Selbst, wenn Sie noch keine Website hätten, könnten Sie mit smarten Kampagnen auf Google werben. Die Anmeldung bei Google Ads ist kostenfrei. Lediglich das Schalten von Werbeanzeigen ist mit einem entsprechenden Aufwand verbunden.

Sobald Ihre individuellen Ziele festgelegt wurden und eine Werbestrategie f√ľr die jeweilige Zielgruppe sowie f√ľr die optimale Ansprache erarbeitet ist, kann mit der Umsetzung begonnen werden. Als Ausgangspunkt f√ľr die Suchmaschinenwerbung mit Google ist selbstverst√§ndlich Google Ads anzusehen, da von dort aus alle Konfigurationen durchgef√ľhrt werden. Nach der Registrierung werden Kontoinformationen Ihrer Bank hinterlegt, um die Anmeldung abzuschlie√üen. Ich achte sehr auf das Budget meiner Kunden, weshalb ich bei Erstanmeldungen stets nach Google Ads bzw. Google AdWords Gutscheinen suche. Bei Erstanmeldungen werden h√§ufig Gutschriften von Google angeboten, die sich auf ca 75‚ā¨ belaufen. Die H√∂he und das Angebot sind immer wieder variabel. Diese Codes sind f√ľr neue Google Ads-Kunden gedacht (manchmal auch f√ľr inaktive Ads-Konten, die schon mehrere Monate keine Anzeigen gebucht haben). Nach Einl√∂setag m√ľssen Kampagnen innerhalb von 30 Tagen gestartet werden. Die eingel√∂ste Gutschrift wird entsprechend vom monatlichen Endbetrag abgezogen.

03.

Anzeigen individuell konfigurieren

Abh√§ngig von den zuvor gesteckten Zielen werden nun Kampagnen erstellt, die entsprechende Anzeigen beinhalten. Ich befasse mich mit Geboten die Ihr Budget bestm√∂glich nutzen, w√§hle entsprechende Anzeigenformate f√ľr die Kampagne(n) und erstelle zielgruppenorientierte Inhalte, die zu entsprechenden Handlungen bei Nutzern f√ľhren sollen.

Um mit Onlinewerbung die gew√ľnschte Zielgruppe optimal zu erreichen, m√ľssen Anzeigen bestm√∂glich ausgerichtet werden. Das beinhaltet auch, dass ungeeignete Nutzer von vorne herein ausgeschlossen werden- und Anzeigen nur bei der lohnenswerten Zielgruppe ausgespielt wird. Um Ihr individuelles Klientel bestm√∂glich zu erreichen verwende ich optimale Anzeigeformate, die sich nach Ihren jeweiligen Gesch√§ftszielen richten. Ihre Werbeanzeigen werden darauf ausgerichtet, wo sich Ihre Kunden wann befinden. Dies muss auch nicht immer die Google Suchseite sein. Durch das Google Displaynetzwerk k√∂nnen Anzeigen z.B. auch auf anderen Websites sichtbar sein, sowie in mobilen Apps und auf YouTube. Dort stehen Ihnen sogar noch mehr Konfigurationsm√∂glichkeiten zur Verf√ľgung, da Google √ľber diese Nutzer mehr Informationen hat. Ein genaueres Targeting schlie√üt dort unter anderem die Altersgruppe, die spezifischen Interessengebiete oder die Art der Websites, die von den Beworbenen besucht werden, mit ein. Selbstverst√§ndlich werden auch die Endger√§te der Zielgruppe ber√ľcksichtigt. M√∂chten Sie, dass Ihre Kunden auf einen Sprung in Ihrem Gesch√§ft vorbeikommen, um von tollen Angeboten zu profitieren kann es eine grobe Geldverschwendung sein, diese Werbungen nicht prim√§r auf Mobilger√§ten auszuspielen, die sich in einem direkten Umkreis befinden und gerade online sind – z.B. in Google Maps.

04.

Landing Page erstellen

Eine Landing Page ist eine Seite, die f√ľr entsprechende Werbung erstellt wurde. Sie soll √ľber ein speziell beworbenes Leistungsspektrum informieren und zu einer Handlung bei potenziellen Kunden f√ľhren. Dies kann die Inanspruchnahme einer bestimmten Dienstleistung sein, dem Download einer App, der Zusendung eines Newsletters oder Katalogs, der Information √ľber ein Event, das Buchen eines Fluges, des Kaufs eines Produkts oder mehr. Je nach Ziel ist eine Landing Page von Vorteil, da Sie auf die jeweilige Anzeige zugeschnitten ist und der Garant f√ľr einen entsprechenden Erfolg ist.

Es gibt sehr viele ausgezeichnete Gr√ľnde, warum eine Landing Page absolut notwendig ist. Landing Pages steigern den Umsatz, da sie den Kunden genau dort abholen wo er ist. Stellen Sie sich vor, Sie w√§ren online und auf der Suche nach einer Dienstleistung. Sie sehen mehrere Anzeigen, von denen eine heraussticht: Sie ist sehr ansprechend geschrieben und beinhaltet genau das Gesuchte – zur perfekten Zeit. Das ist Timing! Sie klicken drauf und anstatt n√§here Informationen zu der gew√ľnschten Dienstleistung zu erhalten, landen Sie auf der Startseite eines lokalen Unternehmens. In diesem Beispiel ist einiges schief gelaufen. Der Prozess ist nicht fl√ľssig und f√ľhlt sich beim Nutzer merkw√ľrdig an. Er f√ľhlt sich ein wenig an der Nase herumgef√ľhrt. Anstatt dass Suchende n√§here Informationen zu der beworbenen Dienstleistung erhalten, sind sie nun gezwungen sich durch die Seite durch alle angebotenen Dienstleistungen zu w√ľhlen. Das macht niemandem Spa√ü. Eine Landing Page holt die Zielgruppe genau dort ab, wo sie steht. Sie stellt die Eingangst√ľre dar und bereitet den Weg zum Kontakt vor. Gut umgesetzt vermittelt sie den bestm√∂glichen ersten Eindruck, baut Vertrauen und Sicherheit auf, spricht die Zielgruppe optimal an und stellt die Relevanz zum Suchinteresse her. Kunden m√ľssen online genau dort abgeholt werden, wo sie stehen. Niemand m√∂chte sich durch Firmenhomepages w√ľhlen. Zeit ist Geld. Da kann man ja gleich das lokale Branchenbuch durchsuchen und auf jeder Firmenwebsite nach n√§heren Informationen suchen. So steigert man nicht dem Umsatz. Und so baut man auch kein Vertrauen auf. Die Landing Page muss rocken. Nutzer sind sehr leicht abzulenken im Internet. So schnell sie Ihre Firma entdecken, so schnell entdecken sie auch eine andere und vergessen Ihre wieder. Es ist also an Ihnen, inwieweit Sie den Kaufprozess optimieren m√∂chten. Ich bin der Meinung, dass eine Landing Page in Verbindung mit Suchanzeigen immer notwendig ist.

05.

Anzeige veröffentlichen

Wurde der gesamte Prozess f√ľr die Handlungen bei potenziellen Kunden vorbereitet, kann die Anzeige nun live geschalten werden. Sie k√∂nnen mit der Google Ads-App auf Ihrem iOS- oder Android-Ger√§t stets im Blick behalten, wie erfolgreich die jeweilige Kampagne l√§uft. Abh√§ngig von der Uhrzeit k√∂nnen sofort erste Interaktionen mit potenziellen Kunden verbucht werden. Mit Google Ads k√∂nnen Kunden schnell angesprochen werden – lokal oder weltweit. Alles eine Frage der Einstellung.

Kurz vor der Ver√∂ffentlichung lese ich mir die Konfiguration der Anzeigengruppe noch einmal durch um mich zu vergewissern, dass optimale Einstellungen der Kampagne vorliegen. Anzeigen werden vor der Auslieferung durch Google √ľberpr√ľft um sicherzustellen, dass die Richtlinien eingehalten werden und Anzeigen f√ľr alle Nutzer geeignet sind. Eine solche √úberpr√ľfung erfolgt vollautomatisch, nachdem die Anzeige freigegeben wurde. Hierbei pr√ľft Google alle Elemente der Kampagne. Dieser Prozess dauert manchmal lediglich 15 Minuten und manchmal auch einen Werktag. Bis zur Freigabe lautet der Status der Anzeige „Wird √ľberpr√ľft“. Sobald eine √Ąnderung bei einer freigegebenen Anzeige vorgenommen wird, muss eine erneute √úberpr√ľfung stattfinden. Die Anzeige ist derweil auf hold – wird also nicht ausgeliefert. Es lohnt sich also ein letztes Mal √ľber die Konfiguration zu sehen. Sobald die √úberpr√ľfung erfolgreich ist, wechselt der Status der Anzeige von „Wird √ľberpr√ľft“ zu „Freigegeben“. Die Anzeige wird dann entsprechend sofort ausgeliefert, falls dies so eingestellt wurde. W√ľrde Google einen Versto√ü gegen die Richtlinien finden, so lautet der Status „Abgelehnt“. Die Anzeige muss √ľberarbeitet werden und kann anschlie√üend erneut zur Pr√ľfung eingereicht werden. Es entstehen hierbei keinerlei Benachteiligungen. Es wird lediglich eine Anpassung nach Google Richtlinien verlangt. Wenn die Anzeige zu einem bestimmten Datum und einer bestimmten Uhrzeit ausgeliefert werden soll empfehle ich, dass die Anzeigengruppe zur Pr√ľfung schon im Voraus eingereicht wird. Haben Sie beispielsweise eine gro√üe Aktion, die zeitlich terminiert ist und entsprechend mit Anzeigen Aufmerksamkeit erzeugen soll, ist es extrem unpraktisch und ineffizient noch auf eine Freigabe warten zu m√ľssen w√§hrend die Aktion schon l√§uft.

06.

Anzeigen beobachten und optimieren

Eine Kampagne bzw. eine Anzeige muss gegebenenfalls nachjustiert werden. Im Verlauf der ersten Tage kann schon beobachtet werden, wie potenzielle Kunden mit der Werbung interagieren. Ein Tracking des Verhaltens ist selbstverst√§ndlich auch auf der Landing Page m√∂glich. So kann nachtr√§glich optimiert werden, um den gew√ľnschten Erfolg noch weiter herauszuarbeiten.

Nun, da alle vorbereitenden Ma√ünahmen f√ľr die Suchmaschinenwerbung getroffen wurden und die Suchanzeige online ist, k√∂nnen erste Ergebnisse beobachtet werden. F√ľr die perfekte Zielerreichung bei Suchmaschinenwerbung setze ich stets auf A/B-Testing. Ich erstelle mehrere Anzeigen f√ľr dieselbe Kampagne, in der sich das Wording etwas unterscheidet. Dadurch kann ich nach kurzer Zeit sehen, was bei der Zielgruppe besser ankommt. Die Anzeige, die schlechter l√§uft wird durch eine neue ersetzt. So finden kontinuierliche Verbesserungsprozesse statt. Solche Insights zur jeweiligen Kampagne helfen dabei, die Zielgruppe besser zu verstehen. Hierbei sind selbstverst√§ndlich etliche Faktoren wie Uhrzeit, Ger√§te & co zu beachten. Auch ist die Interaktion mit der Landing Page f√ľr mich von Bedeutung. Je nachdem was Sie mit der Werbekampagne anstreben, wird gegebenenfalls nachjustiert bzw. optimiert. Ich kann beispielsweise ermitteln, wie weit Nutzer auf der Seite scrollen, wo sich ihre Maus (PC) oder ihr Finger (Mobilger√§t) hin bewegen, was sie sich ansehen und wann sie die Seite verlassen. Entsprechend k√∂nnen Seitenelemente eingebaut werden, die zu einer l√§ngeren Verweildauer auf der Landing Page f√ľhren, zur tieferen Entdeckung des Leistungsspektrums veranlassen, die Anzahl an Downloads von Apps hervorrufen, mehr Anmeldungen f√ľr Newsletter hervorbringen oder √§hnliches. Mit solchen Optimierungsma√ünahmen wird das Ergebnis ma√ügeblich verbessert.

suchmaschinen werbung starter

FAQ Google Ads

Die Werbung √ľber das Google-Netzwerk ist f√ľr die Gewinnung von Neukunden bei optimaler Konfiguration absolut sinnvoll. Dort haben Sie die volle Kontrolle √ľber Ihr Budget, rund um die Uhr Einsicht in alle Daten, sehr wenige oder gar keine Streuverluste und einfache Optimierungsm√∂glichkeiten.

Selbstverständlich mit mir!

Jetzt Kontakt aufnehmen und kostenlose Erstberatung sichern:

Dustin Jeff Vogler

+49 1575 70 90 784

info@vogler.marketing

Hier lang zur Kontaktseite >>

dustin jeff vogler

Google bietet eine Menge unterschiedlicher Werbeformate, um jeweilige Anforderungen bestm√∂glich erf√ľllen zu k√∂nnen. Daher werden neben klassischen Textanzeigen auf den Google-Suchergebnisseiten auch Display-Anzeigen (z.B. Bannerwerbung), Handyanzeigen f√ľr mobile Kunden, lokale Anzeigen f√ľr das Gesch√§ft in der Umgebung oder Videoanzeigen mit unterschiedlichen Abrechnungsmodellen bereit gestellt.

Wie viel Sie ausgeben, h√§ngt von Ihrem ganz individuellen Budget ab. Die Plattform ist insofern flexibel, dass Sie nur so viel zahlen wie Sie wollen. Es gibt keine Mindestausgaben oder eine bestimmte Vertragsdauer. Anzeigen k√∂nnen zu jeder Tages- und Nachtzeit auf der Stelle pausiert oder beendet werden. Sie zahlen nur Geld an Google, wenn ein Nutzer (potenzieller Kunde) mit Ihrer geschaltenen Anzeige interagiert – also z.B. Ihre Website durch die Anzeige aufruft oder √ľber einen Button Ihres Google MyBusiness-Profils telefonisch anruft. Wie viel eine Anzeige kostet ist abh√§ngig davon, wie viel ein Konkurrenzunternehmen bereit ist zu zahlen. Sie bieten also quasi auf einen bestimmten Platz in den Suchergebnissen. Falls Sie keine Erfahrungswerte haben, k√∂nnen wir uns langsam herantasten und herausfinden, wie viel n√∂tig ist um erste Erfolge einzufahren.

Bezahlt werden kann √ľbrigens via Bankkonto (Lastschrift), Kredit- & Debitkarten, √úberweisung, √úberweisung per giropay und Ersatzkreditkarten.

Dustin Jeff Vogler Welches Projekt schwebt Ihnen vor?

Es war mir schon immer ein Anliegen, die Qualität in allen Bereichen zu maximieren. Das schließt auch die Kontaktaufnahme mit ein. Je mehr Informationen Sie mir vorab geben, desto spezifischer kann ich Ihnen helfen. Auf ein paar Angaben Ihrerseits muss ich jedoch bestehen. Diese sind mit einem Stern * markiert.


CHECKBOX:
Ihre Daten im Rahmen der DSGVO zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Ein Widerruf ist jederzeit im Rahmen der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen möglich. Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung.