Erste Schritte Videowerbung

Videoanzeigen bieten viele M√∂glichkeiten, um die Bekanntheit Ihrer Marke zu steigern, mehr Aufmerksamkeit zu erregen und die Nachfrage nach einem Produkt oder einer Dienstleistung zu erh√∂hen. Die angesprochenen User, die Ihre Videoanzeige zu sehen bekommen m√∂chten nat√ľrlich nicht gelangweilt werden. Wie oft waren Sie schon auf YouTube und haben Anzeigen sofort weggeklickt, weil sie nervig oder gerade unpassend waren? Mehr als einmal, nehme ich an. Videoanzeigen k√∂nnen dank der gesammelten Daten √ľber YouTube-Nutzer durch Google spitzenm√§√üig targetiert werden. Das hei√üt, dass man genau einstellen kann, welche Personengruppen Ihre Videoanzeige wann zu sehen bekommen. Ihre Anzeige muss aber auch rocken. Die ersten drei Sekunden sind entscheidend. Wer das nicht schafft versenkt ordentlich Geld. Falls Sie ein langes Intro f√ľr Ihre Pr√§sentation ben√∂tigen, sollten Sie das Video besser auf Ihre Homepage stellen und Werbung aus anderen Kan√§len dort hin leiten. Dann sind potenzielle Kunden von Haus aus interessierter und nehmen Ihre Pr√§sentation ganz anders wahr, da das Mindset ein v√∂llig anderes ist.
01.

Ziele von Videowerbung definieren

Je nachdem welche Ziele Sie mit Videowerbung verfolgen möchten, sollte unterschiedlich vorgegangen werden. Typische Ziele sind die Generierung von Leads, die Steigerung von Traffic auf Webseiten sowie das Vorantreiben der Bekanntheit bzw. Stärken des Branding.

video werbung schalten
video werbung schalten

Wichtig bei Videowerbung ist nicht nur der Inhalt, den Nutzer sehen sondern auch das gew√§hlte Anzeigenformat und die konfigurierte Zielgruppe f√ľr eine optimale Zielerreichung. Dies sind viele Faktoren die alle unterschiedlich hohen Einfluss aufeinander haben. Ein Video sollte niemals ohne ein festgelegtes Ziel erstellt und beworben werden. Sonst k√∂nnen Erfolge schwer(er) erreicht werden. Auch sollte ein optimales Tracking stattfinden, das am besten allumfassend und DSGVO-konform eingerichtet wurde. M√∂chten Sie beispielsweise potenziell Interessierte auf Ihre Website bzw. eine Landing Page f√ľhren, sollte dort zwingend ein Tracking erfolgen: Von standardisierten Tools wie Google Analytics bis hin zu Heatmaps von hotjar. Dabei muss vor der Fokus auch zwingend auf Performance gelegt werden. Eine beworbene Seite die Inhalte nicht schnell genug l√§dt ist zum Scheitern verurteilt. Ich empfehle zudem, dass eine Strategie erarbeitet wird, um Daten von Interessenten f√ľr eine sp√§tere Kontaktaufnahme zu erhalten. Handelt es sich nicht gerade um ein kostenloses Angebot, werden erfahrungsgem√§√ü die wenigsten sofort kaufen. Oftmals sind 7-12 Touchpoints mit einer Marke bzw. einem Produkt notwendig, um einen Sale online zu generieren (abh√§ngig von Markenauftritt, Preis und Typ des Produkts, etc.). Entsprechend muss man zwei Schritte weiter denken, um auch potenzielle Kunden zu einem sp√§teren Zeitpunkt ansprechen zu k√∂nnen. Neben M√∂glichkeiten via Retargeting √ľber Social Media und Bannerwerbung die √ľber das Google-Netzwerk Nutzer verfolgen besteht auch die M√∂glichkeit mittels E-Mail Marketing Nutzer dazu zu bewegen, Ihre Daten freiwillig zu hinterlassen. Wie erfolgreich dies umgesetzt wird h√§ngt davon ab was Sie potenziell Interessierten hier anbieten, wie gut Sie Ihre Zielgruppe kennen und wie hochwertig Ihre Landing Page ist.

02.

Video f√ľr Kampagne ausw√§hlen

Im Optimalfall wurde ein Video f√ľr Ihre bestimmte Kampagne erstellt. Dies ist zu empfehlen, da mit einer relevanteren und zeitgem√§√üeren Darstellung erfahrungsgem√§√ü bessere Erfolge bei Ihrer Zielgruppe erreicht werden. Passt ein bereits vorhandenes Video zur Kampagne kann dies selbstverst√§ndlich auch genommen werden.

Ganz gleich, welches Video Sie f√ľr Ihre Kampagne nutzen: Wichtig ist, dass ein roter Faden besteht. Das einzige was mehr abschreckt als unpassende oder langweilige Werbung ist wenn diese auch noch unscharf ist und lange dauert. Puuh, zum Gl√ľck vorbei. Und der Viewer hat Sie schon wieder vergessen. Und daf√ľr wollen Sie zahlen?Videokampagnen kommen in der Regel sehr positiv an – wenn die Inhalte nicht langweilen sondern √ľberraschen, begeistern, zum Denken anregen oder einfach am√ľsant sind. Aber nicht lustig-aufgesetzt sondern von Nat√ľrlichkeit gepr√§gt. M√∂chten Sie Ihr Branding vorantreiben empfehle ich selbstverst√§ndlich eine andere Art von Video als zur Generierung von Leads bzw. der Steigerung von Traffic. Sie m√∂chten sich bestm√∂glich pr√§sentieren und nach M√∂glichkeit als sympathisches Unternehmen wiedererkannt werden. Was nutzt ein gro√ües Budget, wenn das meiste Geld f√ľr das Schalten einer Anzeige(ngruppe) ausgegeben wird um m√∂glichst viele Nutzer zu erreichen statt in das perfekte Video zu investieren, das m√∂glichst viele der Viewer zur Conversion animiert. Nutzen Sie die Zeit. Ab Sekunde 1 m√ľssen Sie Vollgas geben. Alles andere wird vergessen und l√§uft ins Leere.

03.

Auswahl Anzeigenformat

Der erste Eindruck z√§hlt. Die Uhr l√§uft ab Sekunde 1. Nutzer freuen sich in der Regel nicht √ľber Werbung. Aber Sie bilden da die Ausnahme. Sie haben eine gute Strategie erarbeitet, ein tolles Video das √ľberrascht und zum Klicken verf√ľhrt und w√§hlen nun das perfekte Anzeigenformat, um den Sack zuzumachen.

Welches Format Sie w√§hlen ist nat√ľrlich abh√§ngig von vielen Faktoren. Gehen wir nun davon aus, dass Sie YouTube nutzen m√∂chten, weil es nach Google die gr√∂√üte Suchmaschine ist und dort facettenreiche Nutzer t√§glich mit Freude Videos sehen. Generell k√∂nnen Sie hier zwischen drei unterschiedlichen Formaten w√§hlen: √úberspringbare, nicht √ľberspringbare und Bumper-Anzeigen. √úberspringbare Anzeigen und werden f√ľr Computer, Mobilger√§te, Konsolen und Fernseher (z.B. AppleTV) ausgegeben. Nach ca. f√ľnf Sekunden k√∂nnen Nutzer diese √ľberspringen und mit dem Video fortfahren, das sie urspr√ľnglich sehen wollten. Seit einer Weile gibt es bei YouTube mehrere Anzeigen, die hintereinander kommen k√∂nnen. Haben Sie ein besonders tolles Video erstellen lassen, stechen Sie hier schon hervor. Nicht √ľberspringbare Videoanzeigen sind je nach Region 15 bis 20 Sekunden lang und k√∂nnen f√ľr Computer als auch f√ľr Mobilger√§te ausgespielt werden. Dieses Format eignet sich entsprechend mehr oder weniger f√ľr unterschiedliche Kampagnen. Der dritte im Bund sind Bumper Anzeigen. Dies sind nicht √ľberspringbare Videoanzeigen, die maximal sechs Sekunden lang dauern und direkt vor anderer Videowerbung ausgegeben werden. Diese Videowerbung ist f√ľr Computer und Mobilger√§te m√∂glich.

Haben Sie ein bedeutend auffallendes Video, das Nutzer m√∂glicherweise noch einmal sehen m√∂chten, bietet es sich auf jeden Fall an, dieses auf Ihrem YouTube-Channel zus√§tzlich zur Werbeanzeige hochzuladen. Achten Sie hierbei darauf, dass Nutzer es leicht finden k√∂nnen. Nutzen Sie f√ľr Titel & Beschreibung des Clips Jahreszahlen, Kampagnen-Namen, Slogans, Ihre Marke, das gezeigte Produkt bzw. die beschriebene Leistung oder etwas das Viewer im letzten Moment im Videoclip sehen konnten. So k√∂nnen begeisterte Viewer Ihr Video Ihr Video finden, um es noch einmal zu sehen und/oder zu teilen. F√ľr ein gutes Branding bietet es sich au√üerdem an, dass Sie Nutzer mit gut rankenden YouTube Listen anschreiben und bitten, dass Ihr Video in einer entsprechenden Kategorie mit aufgenommen wird. Langfristig kommen Sie dadurch auch zu mehr Views des Clips und erreichen noch mehr Nutzer – gratis.

Videokampagnen sind selbstverst√§ndlich nicht nur f√ľr YouTube geeignet. In verschiedensten Formaten k√∂nnen sie √ľber jegliche Social Media Netzwerke in unterschiedlichen Gr√∂√üen (1:1, 16:9, 9:16, etc.) ausgegeben werden. Hierbei ist immer die Zielgruppe und die optimale Ansprache zu vereinen, um bestm√∂gliche Erfolge verbuchen zu k√∂nnen.
Auch besteht die M√∂glichkeit, Ihr Video am Anfang der zus√§tzlich erstellten Landing Page einzubauen und Ihre Kampagne mit Bannerwerbung bei einem entsprechenden Klientel zu bewerben, das f√ľr Sie von Interesse ist und die Videowerbung noch nicht gesehen hat (Sie m√∂chten sich ja nicht wiederholen & m√∂glicherweise langweilen).

Hierbei können unterschiedliche, kreative Ansätze genutzt werden, um Strategien zu erarbeiten und diese optimal auf mehreren Kanälen umzusetzen.

werbung auf youtube einstellen
werbung auf youtube einstellen
04.

Anzeige konfigurieren und veröffentlichen

Werbeanzeigen m√ľssen stets nachjustiert werden. Mit AB-Testing (Splittesting) k√∂nnen Sie auch verschiedene Wordings ausprobieren und diese wie bei Textanzeigen anpassen. Onlinewerbung muss immer eine Weile beobachtet werden, um diese dann in noch bessere Bahnen lenken zu k√∂nnen.

Videoanzeigen bilden hierbei keine Ausnahme. Auch diese m√ľssen unter Umst√§nden optimiert werden. Um Potenziale weiter aussch√∂pfen zu k√∂nnen werden viele Kennzahlen zu Rate gezogen. Durch zuvor integriertes Tracking k√∂nnen Sie etwaige Handlungsempfehlungen ableiten und diese flott umsetzen. Vergessen Sie niemals, dass Sie einen Mehrwert schaffen m√ľssen, um den Nutzer begeistern zu k√∂nnen. Dieser kann ein lautes Lachen, ein kleines Schmunzeln, ein gratis eBook auf der Landing Page oder ein kleiner Rabatt sein, der im Tausch gegen die E-Mail-Adresse zur Verf√ľgung gestellt wird. Lassen Sie Videos erstellen, die gerne geteilt werden, um bessere Erfolge zu erzielen und versuchen Sie mit Nutzern zu interagieren.

Dustin Jeff Vogler Welches Projekt schwebt Ihnen vor?

Es war mir schon immer ein Anliegen, die Qualität in allen Bereichen zu maximieren. Das schließt auch die Kontaktaufnahme mit ein. Je mehr Informationen Sie mir vorab geben, desto spezifischer kann ich Ihnen helfen. Auf ein paar Angaben Ihrerseits muss ich jedoch bestehen. Diese sind mit einem Stern * markiert.


CHECKBOX:
Ihre Daten im Rahmen der DSGVO zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Ein Widerruf ist jederzeit im Rahmen der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen möglich. Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung.