Die Werbelandschaft Ă€ndert sich kontinuierlich. Das ist primĂ€r dadurch bedingt, wie wir mit Medien, GerĂ€ten und ganzen Technologien durch stĂ€ndige BerĂŒhrungspunkte anders umgehen (wollen).

Daher ist es wichtig, in der Werbeindustrie neue Sachen auszuprobieren und nicht immer den gleichen, altbekannten Weg zu gehen. So kann man entsprechend vorbeugen, dass sich die Zielgruppe langweilt. Denn fĂŒr viele Menschen ist Social Media nicht nur Unterhaltung, Informationsquelle oder die Verbindung zu seinem mehr oder weniger nahem Umfeld sondern auch ein Fluchtpunkt aus dem Alltag (keine negative Konnotation).

Daher ist es an uns Marketern Werbeanzeigen zu erstellen und zu schalten, die nicht nur KPIs wie ROAS oder CTR hochschrauben, sondern auch unterhalten, lĂ€nger im Kopf bleiben und den Nutzer vielleicht zur Intaktion (share, like, comment) zu bewegen. Letzteres ist mit eintönigen Inhalten nicht möglich. Diese werden erfahrungsgemĂ€ĂŸ einfach ĂŒberschrollt.

Zum heutigen Zeitpunkt gibt es neun Ads-Typen auf Facebook: Bild, Carousel, Video, Messenger, Slideshow, Collection, Instant Experience, Playable Ads & Collection. Diese haben alle eine Daseinsberechtigung und eignen sich fĂŒr unterschiedliche Kampagnen erfahrungsgemĂ€ĂŸ jeweils besser oder weniger gut.

Das sind die Facebook Werbeanzeigen Trends 2021:

1. (KĂŒrzere) Video Ads

Diese sollten neugierig machen und auf eine Landing Page fĂŒhren, die auf eine Conversion ausgerichtet wurde. Seit Ende 2018 raten wir unseren Kunden grundsĂ€tzlich bereits zu Videoanzeigen (Ausnahmen fĂŒr bestimmte Produkte bestehen freilich). Der Trend dieses Jahr geht unserer Ansicht aber weg von sehr aufwendig produzierten Spots hin zu Videos, die User Generated Content Ă€hneln. Mit großem Erfolg haben wir bereits Mitte letzten Jahres damit begonnen Videos primĂ€r mit Smartphones zu produzieren (neueste Generation + professionelles Video Editing & glegentlich dezentem Colorgrading). Der Fokus lag dabei auf kurze Videos unter 45 Sekunden – die sehr gut performten.

Besteht fĂŒr Produkte oder Dienstleistungen (viel) ErklĂ€rungsbedarf, sollte außerdem darauf geachtet werden, dass (gesprochene) Texte bzw. Worte parallel zum Ton visuell ablesbar sind. Denn Videoanzeigen werden auf Facebook erst mit Ton abgespielt, wenn der Nutzer dies eingestellt hat. Wir gehen davon aus, dass Texte bis zum Ende des Jahres bei sehr vielen Videos bunt hinterlegt sein und sich Nutzer daran gewöhnt haben werden. Zumal der Trend bunter HintergrĂŒnde bei nativen Texte durch TikTok jĂŒngst immens gepusht wurde. Letztes Jahr hatten der Großteil der Videoanzeigen auf Facebook & Instagram noch Weiße Schrift auf grau / transparentem Hintergrund.

facebook ads trend kurze videos

2. Leichtere Sprache + Emojis

Inhalte sollten fĂŒr Social sehr schnell verdaulich sein. Auf hochtrabende Worte oder umstĂ€ndliche Formulierungen sollte selbstverstĂ€ndlich verzichtet werden. Dabei ist natĂŒrlich ein zielgruppenorientierter Ansatz zu wĂ€hlen und zu wahren, um die besten Ergebnisse fahren zu können.

Unsere hier dargestellten AufzĂ€hlungen sind alle eine verallgemeinerte Darstellung von Trends, die wir beobachten. Es gibt selbstverstĂ€ndlich auch Ausnahmen, bei denen beispielsweise eine spießigere Sprache besser performen kann.

Hierbei ist auch der Trend auf Facebook sichtbar, dass Emojis eine immer grĂ¶ĂŸere Rolle in allen Anzeigenformaten spielen. WĂ€hrend die Verwendung auf 9GAG oder Reddit beispielsweise eher verpönt ist, erfreuen sich Emojis seit Jahren steigender Beliebtheit anderer Netzwerke.

Hierbei können Emojis nicht nur im Fließtext Verwendung finden, sondern auch in den Creatives:

facebook werbung trend 2021 emojis

Zu der stetig erweiterten Anzahl unterschiedlichster Emojis gehören jedoch nicht nur Tiere, AktivitĂ€ten, Essen & Co sondern auch Symbole (siehe nachfolgende Ad: Haken). Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass man Emojis wĂ€hlt, die fĂŒr alle Nutzer schön dargestellt werden & fĂŒr die Brand reprĂ€sentativ sind: Gleichermaßen auf iOS & Android bzw. Mac & PC.

facebook werbung trend 2021 leichtere sprache

3. (Kaum) hochpolierte Fotos

Viele Nutzer sind Werbeanzeigen auf Sozialen Medien Leid. Zumindest diesehr offensichtlich erkennbaren Ads. Wenn man sich selbst in ein Mindset bringt, fĂŒr Werbeanzeigen oder -clips wenig empfĂ€nglich zu sein ist das Desinteresse natĂŒrlich grĂ¶ĂŸer als wenn man dafĂŒr offen ist (z.B. Spaßfaktor Superbowl Halbzeitclips).

Daher sehen wir den Trend, Fotos & Videos fĂŒr Paid Advertising auf Facebook zu nehmen die möglichst persönlich wahrgenommen werden – um vom Betrachter mit einem offenerem Mindset angesehen zu werden.

facebook werbeanzeigen trend 2021 fotos

DarĂŒber hinaus sehen wir zudem auch den Trend Nummer 3 fĂŒr Bilder ohne Menschen, beispielsweise in der nachfolgenden Anzeige. Die Bildanzeige wurde schlicht gestaltet, ohne herausragende Effekte hinzuzufĂŒgen, um sich möglichst natĂŒrlich im Feed der Beworbenen zu tarnen.

facebook werbeanzeigen trend 2021 kaum hochpolierte fotos

4. Augmented Reality Ads (AR-Wereanzeigen)

Was wir bisher schon von Snapchat kannten & nutzen ist nun auch bei Facebook möglich. Bisher haben wir Augmented Reality Ads nur fĂŒr Snapchat anbieten können. Nun, da AR auch fĂŒr Facebook möglich ist, wird es mit Sicherheit immens viele AR-Ads geben.

Augmented Reality heißt auf deutsch “Erweiterte RealitĂ€t”. Bei Werbeanzeigen wird die Kamera des MobilgerĂ€ts (Smartphones) genutzt, um sofort durch visuelle Effekte am EndgerĂ€t mit sich selbst oder seiner Umgebung zu integrieren.

Beispielsweise könnte durch Aktivierung der Frontkamera am Handy live ein Lippenstift ausprobiert werden (auf Bildschirm echt wirkende Farbe auf eigenen Lippen) oder eine Brille sowie Halsschmuck oder eine Kopfbedeckung wie HĂŒte, Kappen oder Kopfhörer anprobiert werden. Die Person, die eine solche AR-Werbeanzeige sieht kann auf dem Bildschirm Produkte virtuell testen & begutachten.

Dies ist natĂŒrlich auch ĂŒber die RĂŒckkamera möglich. So könnten z.B. Möbel im Raum dargestellt werden, die neueste Sneaker-Kollektion von der Couch aus probiert werden und alles was man sich sonst vorstellen kann. Richtig stark fĂŒr E-Commerce.

Ein Pendant stellen die Formate 3D & 360 Grad dar. Diese beiden haben sich bisher noch nicht so wirklich durchgesetzt wie ihr Potenzial es theoretisch zulassen könnte & sind wahrscheinlich eher fĂŒr Branding bzw. Brand Awareness & Events richtig stark.

Jetzt nachfolgend das Beispiel fĂŒr AR-Werbeanzeige ansehen. Einfach das Hochformat-Video wiedergeben – und rechts unten auf das Quadrat fĂŒr volle BildschirmgrĂ¶ĂŸe klicken:

Diese Anzeige ist ein Screen Recording (iPhone 12 Pro Max) von der offiziellen Facebook-Seite: https://www.facebook.com/business/news/facebook-invites-people-and-businesses-to-play

5. Playable Ads

Facebook hat 2020 Twitch (gehört Amazon), YouTube (gehört Google) & Konsorten den Kampf angesagt. Und zwar mit Facebook Gaming. Das Streamen von Games-Inhalten (Hochladen von Videos auf denen Nutzer Videospiele gespielt haben oder Live ĂŒbertragen) in Verbindung mit Kommentieren der Spieleerlebnisse ist bereits ein weltweites MilliardengeschĂ€ft auf das wir hier nicht ausgedehnt eingehen möchten.

Bei Playable Ads geben Spielehersteller von mobilen Apps Nutzern bereits in der Facebook-Werbung die Möglichkeit Spiele anzutesten. Und zwar direkt ĂŒber Facebook. Sie mĂŒssen das Spiel fĂŒr die Demo nicht einmal installieren, da es nach dem Anklicken im eigenen Facebook-Feed schnell geladen wird.

Nach einer kurzen Demo (Video-ErklĂ€rung fĂŒr Nutzer) kann durch das Anklicken das Spiel gestartet werden. Final wird der Nutzer (bzw. der durch Anzeige beworbene) zu etwas aufgefordert (Call-To-Action): Beispielsweise der Download ĂŒber den App Store (iOS), ĂŒber den Google Play Store (Android) oder das Besuchen der Landing Page (Website, die mehr Infos zum Spiel gibt).

Dies können Apps aller Art sein. Im Nachfolgenden wird ein Beispiel gezeigt von “Empires & Puzzles”. Dieses Video ist ein aufgenommener Screenshot der offiziellen Facebook For Business-Seite.

Jetzt im nachfolgenden ein Beispiel fĂŒr Playable-Werbeanzeige ansehen. Einfach wiedergeben – und rechts unten auf das Quadrat fĂŒr volle BildschirmgrĂ¶ĂŸe klicken:

Diese Playable-Anzeige ist ein Screen Recording (iPhone 12 Pro Max) von der offiziellen Facebook-Seite: https://www.facebook.com/business/news/facebook-invites-people-and-businesses-to-play

6. Extreme Zunahme von Live-Inhalten

Um Engagement weiter zu steigern haben viele Unternehmen, NGOs & Personal Brands bereits 2020 mit Livestreams gespielt. Es konnten erste Erfahrungen von Seiten aller Akteure auf Sozialen Medien gemacht werden & User haben sich an dieses Format gewöhnt. Live-Videos wird zudem ein höherer Rank im Newsfeed zugeschrieben.

Menschen mögen Videos und daher wird dieses Medium noch sehr lange immens dominieren. Wir gehen davon aus, dass es wesentlich mehr Möglichkeiten innerhalb Live-Streams geben wird, die zu noch mehr Engagement fĂŒhren und Conversions fördern sollen.

Apps wie Popshop Live, die eine Plattform fĂŒr Dauerwerbesendungen fĂŒr viele Unternehmen bereitstellen, werden starke Konkurrenz erhalten. Wir denken ĂŒbrigens auch, dass Etsy dieses Jahr mit Live-Videos starten wird. So ganz am Rande. Mal sehen, ob wir dabei Recht behalten.

Und was kommt noch?!

SelbstverstĂ€ndlich gibt es noch viele weitere Möglichkeiten ĂŒber die zukĂŒnftige Entwicklung bei Facebook Ads zu mutmaßen. Facebook könnte z.B. mehr Richtung Shoppable Ads ausbauen & kleine Unternehmen fördern. Durch weiteren Handlungsspielraum fĂŒr Chatbots oder gar Ads in der Virtual Reality (im Spiel Horizon an dem gerade mit Oculus gearbeitet wird) können die Einnahmen der Sozialen Plattform Facebook noch weiter immens gesteigert werden.

Als reine Social Media Agentur bieten wir ĂŒbrigens eine unverbindliche Erstberatung, bei der wir ĂŒber individuelle Chancen aufklĂ€ren. Interesse? 😎